Fanclub

FV Eintracht Binsförth 1970 e.V. und Fan Club

Mit Beginn des 2. Weltkrieges wurde der Verein aufgelöst. Ein neuer Verein wurde im Jahre 1946 gegründet. Von einem echten Verein kann man leider nicht sprechen, da die Spiele auf verschieden Plätzen (Wiesen) ausgetragen wurden und auch keine Serie gespielt wurde. Die Spiele wurden mit den Nachbardörfern ausgemacht. Bei Auswärtsspielen war in der Regel der Traktor mit Anhänger das Transportmittel. Die Vereinsfarben waren grün/weiss weitere Einzelheiten über den Verein konnten nicht mehr ermittelt werden. Im Jahre 1950 wurde der Verein aufgelöst

Endlich, nach 20 Jahren ohne Fußball, im Jahre 1970, hatte Binsförth wieder einen Fussballverein. Die Begeisterung war riesig und Sonntag für Sonntag feuerten viele Fans ihre Mannschafen an. Es dauerte jedoch noch einige Zeit, bis der Gedanke eines Fan Clubs reifte. Bei einem wichtigen Heimspiel unserer 1.Mannschaft, am 1. April 1991, wurde von den treuesten Fans zum ersten mal der Wunsch nach einem Fan Club geäußert. Maßgeblich daran waren beteiligt: Rudi Pfeil, Gerhard Schmidt, Bernd Klute, Dieter Pfeil, Manfred Volke, Georg Wassermann und Hennes Frensch. Auch andere Zuschauer fanden die Idee gut und somit wurde beschlossen eine Versammlung abzuhalten, um die Möglichkeit einer Clubgründung auszuloten. Am 18. August 1991 fand die Versammlung im Gasthaus Wagner statt. Die Abstimmung für einen Fan Club fiel positiv aus, alle Anwesenden waren dafür. Die Versammlung wählte auch gleich einen provisorischen Vorstand.

Die Wahl brachte folgendes Ergebnis:

 

Die Versammlung wählte den Vorstand auf 2 Jahre. Die wichtigste Aufgabe des Fan Clubs war und ist heute noch, die Unterstützung der Mannschaften bei allen Heim- und Auswärtsspielen.

Am 16. Januar 1993 fand die erste Jahreshauptversammlung statt. Alle Mitglieder wollten mehr als diese lose Gemeinschaft, die auch aufgrund der Körperfülle einiger Fans “Ranzengarde” genannt wurde. Eine Satzung für den Fan Club wurde ausgearbeitet und ab dieser Zeit nannte sich der Fan Club offiziell Fan Club FV Eintracht Binsförth.

Aus der Gemeinschaft wurde ein richtiger Verein, jedoch ohne Eintrag ins Vereinsregister.

Die anstehenden Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

 

Die wichtigsten Beschlüsse waren: Wahl des Vorstandes alle 2 Jahre. Unterstützung der Mannschaften bei Heim- und Auswärtsspielen in Clubkleidung Mützen, Schal, Hemden, Jacken Pullover. Unterstützung des Sportvereins bei der Pflege der Sportanlagen, Renovierung und Neu- oder Anbau vor Gebäuden, Service im Sportlerheim und sonstige anfallende Arbeiten an der ganzen Sportanlage nach den vorhandenen Möglichkeiten. In den Jahren 1991 bis 1993 bestand eine SG mit dem Sportverein Beiseförth. Während dieser Zeit nannte sich der Club 1.Fan Club SG Beiseförth/Binsförth

In den Fan Club kann jeder aufgenommen werden, gerne auch Frauen, der im Sinne der Satzung Fan des Sportvereines FV Eintracht Binsförth, ist.

Am 19.August 2006 konnte der Fan Club auf 15 Jahre Vereinsgeschichte zurück blicken. Im Sportlerheim wurde das Ereignis gebührend gefeiert. Aus der Fernsehserie vom Hessischen Rundfunk “Dolles Dorf” – wurde Binsförth am 16/17 Mai 2008 gezogen. Das HR 3 Team schaute sich im ganzen Dorf um und filmte alles, was sie für außergewöhnlich hielten, um dann im Fernsehen – HR 3 – zu berichten.

Auch über den Fan Club wurde ein kurzer Bericht ausgestrahlt. Der Fan Club FV Eintracht Binsförth ist immer noch der einzige Fan Club in Nord- wahrscheinlich auch in ganz Hessen in der Kreisliga A , worauf alle Mitglieder stolz sein können. Der Fan Club hat seit Jahren cirka 30 Mitglieder.

Die Wahlen 2014 ergaben:

Sponsoren