FV Binsförth I 3 - 1 FSG Eder/Ems I

1. November 2015 - 14:30

FV Binsförth beendet souveräne Siegesserie des Spitzenreiters  nach 14 erfolgreichen Begegnungen

Das Trainerduo Hans Müller/Demet Seker stellten ihr Team entsprechend auf den souveränen Tabellenführer ein und waren auch in der 1. Halbzeit klar spielbestimmend, was sich dann auch in den Torerfolgen folgerichtig niederschlug. Matthias Wagner konnte nach einer schönen Vorlage durch Dennis Rother den FVB in der 31.Minute mit 1:0 in Führung bringen. In der Folgezeit war man weiter am Drücker und Matthias Wagner traf in der 38.Minute nur die Querlatte. Das 2:0 markierte Dennis Rother in der 43.Minute, nachdem er herrlich per Kopfball von Richard Luft bedient wurde. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichter  G.Krell war nur wenig vom Spitzenreiter zu sehen.

2. Halbzeit zunächst das gleiche Bild wie im Durchgang eins. Latif Aydin erzielte in der 55.Minute das 3:0 nach einer Eins zu Eins Situation, als Eduard Streich am Keeper der Gäste Christoph Blum scheiterte, den abprallenden Ball aber Latiif eiskalt versenkte. Nach diesen Zeitpunkt übernahm dann der Gast das Kommando und kam in der 67.Minute durch Julian Bachmann auf 3:1 heran. In der Schlußphase Hektik auf beiden Seiten, wobei der FVB keinen weiteren Treffer mehr zuließ und dem souveränen Tabellenführer die erste Saisonniederlage zufügte. Eine bärenstarke Leistung in einem super kämpfenden Binsförther Team zeigte Matthias Wagner. Anzumerken sei noch, dass die FSG Eder/Ems in den bisherigen 14 Spielen erst ganze 4 Gegentore kassierte, in Binsförth allerdings gleich 3 weitere hinnehmen musste.

FV BINSFÖRTH: Christian Kupfer, Marvin Gleisinger, Latif Aydin, Matthias Wagner, Julian Flügel, Kai Appel, Richard Luft, Kaan Goekceli, Sven Stieglitz, Dennis Rother, Patrick Schwarzenau,Eduard Streich, Gottlieb Riemer

FSG EDER/EMS: Christoph Blum, Yannick Bachmann, Dominik Szilagyi, Björn Sonnenschein, Pascal Bringmann, Sven Eubel, Marcel Kentel, Maximilioan Linzert, Christian Bruchhäusert, Julian Bachmann, Timo Appel, Yannik Kramer, Marco Recker

SCHIEDSRICHTER: Gotthold Krell (SG Wildeck) mit einer zufrieden stellenden Leistung